Aktuelle Ausstellung

zu den Öffnungszeiten zu besichtigen

Die Dietzgenstraße – ein historischer Spaziergang

Im August 2019 feierten wir zum 25. Mal ein wichtiges Ereignis im Vereinsleben des „Freundeskreises der Chronik Pankow“.
1994 wurde uns das ehemalige Küster-Palm-Haus, das jetzige Brose-Haus, feierlich übergeben. Es ist eine Heimstatt aller geschichtlich Interessierter geworden, die hier Vorträgen lauschen oder eine der zahlreichen Ausstellungen betrachten.
Die 87. Präsentation reiht sich ein in die Vorstellung bisheriger regionalgeschichtlicher Themen. Dazu gehören besonders solche über Schloss Schönhausen, die Panke, die Schönholzer Heide, aber auch die Grabbeallee sowie die Breite Straße in Alt-Pankow.

Über die Dietzgenstraße gab es bereits im Jahr 2005 eine Ausstellung, damals noch mit ganz anderem Konzept erstellt. Sie sollte die wichtigste Straße in Niederschönhausen mit ihrem ehemals vielfältigen Angebot an Geschäften zeigen. Nur zwei von ihnen haben alle Zeiten überlebt, die Engel-Apotheke am Ossietzkyplatz und die Fleischerei Dornig, gleich dem Brose-Haus gegenüber.
Die jetzige Präsentation zeigt besonders die historische Bausubstanz und den Wandel vom Dorf zum Ortsteil Berlins. Der Besucher lernt auch die Menschen kennen, die in diesen Häusern wohnten. Schmerzlich wird dabei bewusst, dass so manches denkmalgeschützte Gebäude dem Abriss zum Opfer fiel. Diesem Thema geben wir besonders großen Raum.

Wir hoffen nun, dass die neuen und angestammten Bewohner Pankows (und darüber hinaus) Vertrautes wiederfinden, Neues entdecken, auch einmal staunen und schließlich aufmerksamer durch ihre „Hauptstraße“ spazieren gehen.